Forum

27.11.2022 - 20:38
Insgesamt 81 Themen und 269 Beiträge
Wir haben insgesamt 411 Mitglieder
Gerade online sind: 0
Außerdem sind hier gerade 5 Gäste unterwegs.

Forum

27.11.2022 - 20:38
Insgesamt 81 Themen und 269 Beiträge
Wir haben insgesamt 411 Mitglieder
Gerade online sind: 0
Außerdem sind hier gerade 5 Gäste unterwegs.

Dichtmittel

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers burkhard3018
Dabei seit: 04.11.2022

Ist hier jemand?

     Habe nach mühseliger Arbeit die Wasserpumpe aus meinem 2004er SAAB 9-3 Cabrio bekommen (sitzt ja am querliegenden Motor auf der Beifahrerseite vor der Spritzwand), sie ordentlich gesäubert und die Dichtflächen mit Nitroverdünnung gereinigt. In die Nuten der Gummidichtungen habe ich Dichtmittel aus der Tube gestrichen und außerhalb der Gummidichtungen den Rand des Gehäuses leicht mit dem Dichtmittel bestrichen. Leider ohne Erfolg. Nach ebensolchem mühseligem Zusammenbau siffelt die Pumpe noch mehr.

     Hat es einen Sinn die neu bestellte Pumpe ebenfalls den Gehäuserand mit Dichtmittel zu bestreichen, so nach dem Motto "doppelt gemoppelt" und kann somit nie mehr lecken, oder ist das kontraproduktiv? LG -

 
Bild des Benutzers Jens
Dabei seit: 28.05.2014

Hi Burkhard, 
ja, hier ist noch jemand ;-) - wenn auch selten. 
Verrate mal, dass das demnächst ganz anders wird. 

Was Deine Pumpe betrifft: Jein. 
Wichtig: Dichtflächen immer sauber und absolut plan. Also Keine Kratzer oder Riefen - durch die kriecht Öl oder Wasser langsam aber sich durch. Und: Neue Dichtringe verwenden. Ja, doppelt gemoppelte Dichtmasse kann helfen. Darf aber die Wirkung einer sich verformenden O-Ring-Dichtung nicht aufheben oder beeinflussen. Zu viel kann zu viel des Guten sein. 
Im Prinzip sollte es aber so sein, wie es der Ingenieur im Werk mal vorgesehen hat. Also ohne Dichtmittel. 
Gutes Gelingen! Jens

 

(auf Beitrag #2 antworten)
Bild des Benutzers burkhard3018
Dabei seit: 04.11.2022

Gerade vorhin mit einen richtigen "Schrauber" telefoniert, der meinte, das Dichtmittel nach Auftragen etwas aushärten lassen,  damit die Wirkung ähnlich des eines Dichtringes ist. Ich dachte, beide Teile nach Auftragen zusammenfügen, damit das Dichtmittel an beiden Teilen klebt, und allmählich aushärten lassen und dann fest verschrauben. LG - 

(auf Beitrag #3 antworten)
Bild des Benutzers burkhard3018
Dabei seit: 04.11.2022

Hallo, zusammen! Muß noch etwas zum Thema anbringen: Wenn auf der Dichtungsverpackung 5 Stunden für das vollständige Aushärten angegeben ist, sollte man das System dann doch nicht früher mit Flüssigkeit befüllen, um ein Auslaufen zu verhindern? LG 

(auf Beitrag #4 antworten)
Bild des Benutzers Jens
Dabei seit: 28.05.2014

Hi Burkhard,

im Zweifel: Datenblatt / Anleitung lesen. Es gibt einfach zu viele verschiedene Kleistermassen....

Grüße! Jens