Puszta im August

Relais-Reparatur

Puszta im August

# 210 | 19.08.2016 | G. Bende

Wenn Polo, Fabia oder Arosa nicht wollen, kann Spritmangel die Ursache sein. Leser Georg Bende zeigt, wie man das Relais der Kraftstoffpumpe repariert.

1Relais malad?

Die Ansteuerung der im Tank liegenden Kraftstoffpumpe ist eher simpel gestrickt: Das Relais 410 (oder 409) brückt die Klemmen 30 und 87, sobald das Steuergerät meint, dass alle Bedingungen für einen sicheren Start erfüllt sind.
In diesem Fall fließt ein erheblicher Strom, der die Kohlenwasserstoffe vom Tank zur Einspritzanlage schiebt.
 
Weil das Relais selbst im Fehlerfall keinen Muckser tut, meldet sich im Fehlerspeicher die Einspritzanlage - Ursache ist jedoch oft genug dieses Relais. Glücklicherweise muss sowas nicht beim Wolfsburger neu gekauft werden, sondern lässt sich auch selbst reparieren.
Ausfallursache Nummer eins ist eine gebrochene Lötstelle. Tückischerweise kann das Relais im Fehlerfall damit zwar anziehen, leitet sogar den Prüfstrom des Multimeters, reicht aber keinen Saft an die Pumpe durch.
 
Dieses Relais hat Volkswagen quer durch den Markengarten verbaut; es findet sich in Golf, Bora, Polo, Audi und Skoda.
Ohne das näher analysiert zu haben, liegt die Vermutung nahe, dass die Umstellung auf bleifreies Lötzinn die Ursache der Malaise ist.
 
Im Folgenden der Bericht von Georg und der Reparatur an seinem Skoda Fabia, Baujahr 2001. Vielen Dank dafür!

2Keuchhusten in der Gartensiedlung

Als die Frau des Hobbyschraubers mit heulendem Kind im Fond den Zündschlüssel drehte, war sie ebenso ahnungslos wie das Magneti-Marelli-Steuergerät. Allerdings war der Wurm schon drin:
Der Anlasser dreht, aber die Einspritzdüsen blieben trocken wie die ungarische Puszta im August.
 
Kein Kraftstoff - nur die einem Keuchhusten gleichenden Startversuche des gequälten Aggregats in der öden Gartensiedlung. Nach dem dritten Versuch war Feierabend: Das Motorsteuergerät merkte sich folgendes:
17949 - Fuel Pump Relay (J17): Open Circuit
P1541 - 35-10 - - - Intermittent
17645 - Fuel Injector for Cylinder 1 (N30): Open Circuit
P1237 - 35-10 - - - Intermittent
17833 - EVAP Purge Valve (N80): Short to Ground
P1425 - 35-10 - - - Intermittent
17646 - Fuel Injector for Cylinder 2 (N31): Open Circuit
P1238 - 35-10 - - - Intermittent
17647 - Fuel Injector for Cylinder 3 (N32): Open Circuit
P1239 - 35-10 - - - Intermittent
17648 - Fuel Injector for Cylinder 4 (N33): Open Circuit
P1240 - 35-10 - - - Intermittent

3Relais reparieren

Während die Dame mit Kind das Reserveauto nahm, schnappte sich der Mann einen Torx-Schraubendreher. Um an die Wurzel des Übels zu gelangen, müssen zuerst die 4 Torx-8-Schrauben gelöst werden.
Die untere Verkleidung lässt sich nach leichtem Hin- und Herwackeln abnehmen. Die Relaistafel liegt direkt dahinter.
 
Auch wenn ursprünglich ein Austausch geplant war, so erschien der Preis von 70 Euro ziemlich unchristlich - die Reparatur ist dann mehr als gerechtfertigt.
Um das Relais zu öffnen, müssen die beiden Schnappösen ausgehebelt werden und bei genauem Hinsehen zeigt sich auch die Ursache des Fehlers:
Hauchdünne, ringförmige Risse in der Platine um die Lötstellen der Kontakte. Das sagt viel über die Qualität der ersten bleifreien Lote.
 
Sicherheitshalber alle Lötstellen neu gelötet und das Ding in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammengebaut.
Fazit: Frau zufrieden, Auto heile und Geld ist in der Kasse geblieben. Und der Autoschrauber protzte für einen Augenblick als echter Mann. Held der Republik!