Parken mit Spannung

Ladestation der besonderen Art

Parken mit Spannung

# 182 | 05.03.2016 | MHO

Es ist oftmals nicht einfach, einzuparken und schon gar nicht mit Anhänger: Was da alles passieren kann!

Als ich neulich mal wieder einen Anruf erhielt, den ich weder erwartet noch erwünscht hatte, fragte mich eine etwas ungelenke Frau nach meinem Strom.

„Die Stromgesellschaft ändert nämlich die Tarife und daher holen Sie doch mal Ihre Stromrechnung, damit wir schauen können, ob Sie auch genug –„ „Genug?“ fragte ich, „doch, doch, ich habe wirklich genug Strom, wirklich.

Mehr Strom brauche ich gar nicht. Danke!“, und legte auf. Dass es wirklich noch so freundliche Menschen gibt, die sich nach meiner Strommenge erkundigen, finde ich wirklich fabelhaft! Und gar nicht so selbstverständlich in unserer ach so egoistischen Zeit.

 

Aber was da auch alles passieren kann! Vergisst Du mal, das Bügeleisen auszuschalten, kannst Du den netten Fernsehabend gleich vergessen. Und lässt Du das Radio mal drei Minuten zu lange laufen, fehlt dir der Strom für die wichtige Trockenrasur: Und das vor dem Vorstellungsgespräch! Eine Katastrophe.

 

Da hat es dieser Anhängerfahrer besser; der nämlich kann sich über zu wenig Strom sicherlich nicht beklagen. Und wenn er jetzt noch pfiffig ist, kann er ja ein wenig von dem überschüssigen Strom beiseitelegen, damit er für schwerere Zeiten noch Spannung übrig hat…