Muttern-Schneider

Schlitz-Mutter als Schneideisen

Muttern-Schneider

# 139 | 04.09.2015 | JEM

Um Außengewinde zu reparieren, braucht es eine Gewindefeile oder das passende Schneideisen. Ohne all das kann jedoch eine geschlitzte Mutter weiterhelfen.

Weil Gewinde von nicht-fachkundigem Personal schneller vergurkt ist, als die IS-Stumtruppen Palmyra planieren, sollte man stets einen Gewindeschneider auf Tasche haben. Oder eine Gewindefeile oder eine kleine Dreikantfeile. Oder eine neue Schraube/Bolzen/Gewindestange - das ist der fromme Wunsch, wenn man im Wüstensand vor kaputtem Material hockt und kein Schraubenladen in der Nähe ist.
 
In der Abteilung "Dschungelreparaturen" bietet sich deshalb schlicht an, eine normale (und passende) Mutter mit einer Säge einzuschlitzen und mit aller gebotenen Vorsicht und heiligem Respekt vor der letzten Chance auf das vermackelte Gewinde zu drehen.
 
Der Grat am Sägeschnitt wirkt wenigstens kurz als Schneidwerkzeug und kann die letzte Chance sein, das Gewinde wieder in Gang zu bekommen. Für optimale Rettungsleistung bedient man sich einer möglichst harten Mutter, also besser 12.9 als 8.8. und bringt den Sägeschnitt schräg an.