Radlager reparieren

Autoschrauber.de - Start

An der Werkbank

# 177 | 02.02.2016 | JEM

Trafo anknipsen, Schutzgas aufdrehen und rein in die Badelatschen: Es ist Schweiß-Zeit!

Wenn der Trafo summt und das Werkstück bereit ist, kann´s losgehen: Der einfachste Übungsfall zum Schutzgas-Schweißen besteht aus einer schlichten Auftragsnaht.
Das hatten wir schon beim E-Hand-Schweißen - Brenner aufs Blech oder Profil halten und die Vorschubtaste drücken: Klack! Bzzzzzzzzz!
 
 Sobald der Lichtbogen brennt, fördert das Gerät Draht in das Schweißbad und schmilzt sowohl den Draht als auch den Grundwerkstoff auf.
 

Grube und Bühne

alle Fahrzeuge

Schraube unerreichbar?
# 173 | 08.02.2016 | JEM

Dank Gravitation fallen Dinge nach unten. Das ist meist hilfreich, ab und an jedoch ärgerlich.
 

Als Gott den Urknall zündete, steckte in diesem Getümmel der Naturgesetze eines, das wir hier unter "Massenanziehung" kennen.
Diese Gravitation hat einen Haufen Vorteile und sorgt dafür, dass der Mond nicht wegfliegt, Reifen überhaupt an der Straße haften und man nach getaner Arbeit keinen Strohhalm braucht, um sich einen leckeren Becher Danziger Goldwasser in die Glocke zu hauen.
 
Schraubt man allerdings an tiefliegenden Eingeweiden, kann das ständige Nach-unten-Fallen von Dingen auch nerven - so zum Beispiel bei Muttern, die man freihändig nach unten hin in den Motorraum reinapplizieren will.

Neulich im Netz

# 179 | 30.01.2016 | MHO

Als die berühmten „Drei Peheiros“ damals ihr Lied „Wasser ist zum Waschen da“ zum Besten gaben, rechneten sie bestimmt nicht damit, dass einst Autos damit fahren werden…

Aber sie tun es, wenn sie denn wollen oder dafür umgebaut werden. Und auch, wenn Benzin gerade verhältnismäßig günstig zu haben ist, so hat Wasser doch entscheidende Vorteile:
Es schmiert nicht, es riecht nicht und an der Tankstelle darf geraucht werden: Herden und Horden von gemobbten Rauchern werden dieser grandiosen Erfindung dankbar sein!