Forum

16.07.2018 - 22:10
Insgesamt 63 Themen und 239 Beiträge
Wir haben insgesamt 317 Mitglieder
Gerade online sind: 0
Außerdem sind hier gerade 5 Gäste unterwegs.

Forum

16.07.2018 - 22:10
Insgesamt 63 Themen und 239 Beiträge
Wir haben insgesamt 317 Mitglieder
Gerade online sind: 0
Außerdem sind hier gerade 5 Gäste unterwegs.

Dröhnender Motor

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers pitgetz
Dabei seit: 06.06.2018

Hallo, ich habe einen Getz 1.3, 1341 cm³, 85 PS, 63 kW, KM Stand 145xxx. Schlüssenur. 2.1: 8252 2.2: 460 Seit ca. 2 Wochen dröhnt der Motor ab einer Drehzahl zwischen 2000 -3000. Meine Vermutung, es könnte der Auspuff sein, hat sich nicht bestätigt. Habe vor einem Jahr das Flex rohr ausgetauscht und vor einer Woche Mittel- und Endtopf. Hat aber nichts an Verbesserung gebracht. Motorkontrollleuchte hat dauerhaft gebrannt. Hab den Fehler auslesen und löschen lassen, Motorkontrollleuchte ist seit dem aus.Ich habe festgestellt das das Dröhnen weg ist wenn ich z.B. auf der Autobahn leichte Rechskurven fahre. Ich habe dann sofort die Radlagern gecheckt. (Tipps aus dem Internet wie Wagen aufbocken Räder drehen und Horchen ob Kratzgeräusche zu hören sind) Auch Fehlanzeige. ich weiß nicht mehr weiter. Vielleicht hat einer von euch einen Tipp für mich, was es sein könnte. Jede Antwort ist hilfreich.
 

Bild des Benutzers T-Man
Dabei seit: 10.09.2015

Hi pitgetz,
 
ich hatte mal einen ähnlichen Fall an meinem ollen E Kadett. Da hatte nur der Auspuf in seinen Halterungen Spiel und war zusätzlich angegammelt, so dass er sich bei Beschleunigung verwand und dann das Rohr die Hinterachse berührt hat. Dadurch hat die Achse die Vibrationen des Auspuffs verstärkt und im Innenraum hat sich das angehört wie ein Russenpanzer im Gelände...
Also am besten mal checken (rumwackeln), ob der Auspuff ggf. irgendwo anschlagen kann. Ich hab zwar gelesen, dass du den Auspuff schon geprüft hast - ich vermute aber eher auf Löcher und weniger auf Anschlag?
 
 

Gefällt noch Niemandem
(auf Beitrag #2 antworten)
Bild des Benutzers Rostlaube
Dabei seit: 16.10.2014

Um die Motor oder Getriebeaufhängung als Verursacher zu finden, versuche ein Stück dickes Gummi irgendwo zwischen Rahmen und Motor zu bekommen. Dazu das Teil anheben und ein Auflagegummi z.B.der Hebebühne dazwischenstecken. So werden die Motor/Getriebelager entlastet. Nun Testfahrt...

Gefällt noch Niemandem