Erfrischte Stäbchen

Elektrode feucht?

Erfrischte Stäbchen

# 114 | 02.04.2015 | JEM

Die verflooochte Elektrode will nicht zünden? Verlöscht sogar mitten in der Naht? Vermutlich sind die Stäbchen einfach nur feucht geworden.

Dem Schweißstab selbst, also dem Zusatzwerkstoff im Inneren, macht zu feuchte Lagerung auf morschen Kellerregalen, in feuchten Doppelgaragen oder der hintersten Ecke der Werkbank nix aus.
Wohl aber der Umhüllung: Die zieht je nach Feuchte der Umgebung mehr oder weniger schnell Wasser an und gibt sie auch ohne weiteres nicht wieder her.
 
Abhilfe schafft in diesem Fall ein simpler Backofen, idealerweise elektrisch. Die Elektroden auf einem Rost oder Blech ausbreiten und bei 250 - 350 °C drei Stunden oder länger ausbacken. Dieser Vorgang treibt auch hartnäckige Feuchtigkeit aus den Stäbchen und runderneuert des Schweißerlebnis.
 
Oft finden sich Hinweise zur Regenaration ("Re-dry") auch auf dem Paket der Elektroden selbst.
Mit dem oben beschriebenen Kochrezept kommt man jedoch immer hin. Anschließend schön auskühlen lassen und mit einem Klecks Sahne servieren. Bon Appetit!
 
Wer im Übrigen das Kochen hasst oder von seiner besseren Hälfte nach so einer Prozedur Schelte kassiert, bewahrt die Stängel unter Luftabschluss auf.

 
Bild des Benutzers Heinz-Jürgen
Dabei seit: 03.04.2015

Sollte man vielleicht noch erwähnen, daß man das nicht zu häufig machen sollte.
Und gerne ein paar Stunden lang. Um die Elektroden sicher zu verstauen, eignen sich entweder Tupperdosen bei kleinen Mengen oder abgesägte PU-Rohre aus dem Baumarkt. Da gibt es auch passende Endstücke.